Hier finden Sie die aktuellen Artikel der Oldenburger Monatszeitung

Dieses Jahr vieles anders

Das diesjährige Laternelaufen um den Tweelbäker See kann leider aufgrund der derzeitigen Umstände nicht stattfinden.

Auch das Aufstellen eines Weihnachtsbaumes auf dem Dorfplatz am 27. November 2020 kann in diesem Jahr nicht wie angekündigt für Jedermann angeboten werden. Der Baum wird in einer kleinen Runde aufgestellt.

Wer Lust hat, und dabei sind insbesondere die Kinder angesprochen, ist herzlich eingeladen, den Baum in der Adventszeit mit selbstgestalteten Kugeln zu schmücken. Das lässt sich doch prima mit einem privaten Laternelaufen um den See verbinden.

Meike Wardenburg

Boule Vereinsmeisterschaft

 

Die 2017 gegründete Boule-Guppe des BV Tweelbäke veranstaltete in diesem Jahr am 18. Oktober ihre erste Vereinsmeisterschaft.

Der Erstplatzierte Heinz Drinkuth gewann den Wanderpokal, den es nächstes Jahr zu verteidigen gilt.

Joachim Kruse

Mit dem Fahrrad durch Oldenburg

„Ich wette, dass keiner der heutigen Teilnehmer schon jede Strecke kennt, die wir heute fahren werden“ war vor der Fahrt das Versprechen von Hartmut Lueken, der die Fahrradtour ausgearbeitet hatte.

Schnell war den 12 Teilnehmern klar, dass er nicht zu viel versprochen hatte.

Auf verschlungenen Pfaden ging es am 19. September bei schönem Fahrradwetter durch den Stadtwald entlang der Hunte über Ziegelhof und Wechloy nach Petersfehn.

Dort gab es in den Räumlichkeiten der Haaren-Wasseracht Kuchen und heiße Getränke.

Zurück ging es dann durch das Baugebiet „Eversten-West“ entlang des Schwanenteichs über Hundsmühlen und Kreyenbrück zurück zum Dorfplatz.

Dort wurden alle von der Familie Kruse mit einem tollen Grillbuffet empfangen.

Seit Beginn der Corona-Pandemie war dies die erste Veranstaltung, die der Bürgerverein Tweelbäke durchgeführt hatte.

Neues Gartencenter bald in Tweelbäke

Foto: GABOT
Foto: GABOT

In Tweelbäke haben die Erdarbeiten für das Gartencenter Ostmann begonnen.

Zum 1. Spatenstich am 15. Mai 2020 war vom Inhaber Rainer Ostmann neben dem Bürgermeister der Stadt Oldenburg Jürgen Krogmann auch der 1. Vorsitzende des Bürgervereins Tweelbäke Hartmut Lueken als Vertreter der Tweelbäker Vereine eingeladen.

Dieser hatte dann auch die erste Post für den Standort Oldeweg 4 in Form der Oldenburger Monatszeitung dabei, welche Herrn Ostmann persönlich überreicht wurde.

Herr Ostmann hatte den Tweelbäkern im vergangenen Jahr auf der öffentlichen Vorstandssitzung des Bürgervereins über sein Vorhaben in Oldenburg berichtet und war anschließend spontan dem Bürgerverein Tweelbäke beigetreten.

Am Standort Oldenburg entsteht auf fast 30.000 qm eine große, grüne Erlebniswelt rund um Blumen und Pflanzen.

Mit einer Gewächshaus- und Gebäudefläche von rund 10.000 qm und entsprechenden Außenflächen wird das Gartencenter insgesamt eine Verkaufsfläche von 13.000 qm aufweisen. Ca. 50 – 60 Arbeitsplätze werden hier geschaffen. Wenn alles klappt, soll der sechste Ostmann Gartencenter im Frühjahr 2021 eröffnet werden.
Hartmut Lueken, 1. Vorsitzender

"Deckers Padd" wieder frei

Foto: Hartmut Lueken
Foto: Hartmut Lueken

Die Sperrung des „Deckers Padd“ zwischen der Bremer Heerstraße und dem Borchersweg ist wieder aufgehoben. Schneller als gedacht wurde eine schöne neue Brücke über die Tweelbäke fertiggestellt.

 

Wer Lust hat, kann hier auch länger bei der vom Bürgerverein Tweelbäke errichteten Sitzgelegenheit verweilen. Hartmut Lueken, 1. Vorsitzender

Neue Bänke am Tweelbäker See

Foto: Hartmut Lueken
Foto: Hartmut Lueken

Auf der Oldenburger Seite des Tweelbäker Sees wurden im vergangenen Jahr auf Initiative des Bürgervereins Tweelbäke von der Stadt Oldenburg neue Bänke aufgestellt. Die alten Bänke waren nicht mehr verkehrssicher und mussten erneuert werden. Es wurden dabei in Abstimmung mit dem Unterhaltungsverband Wüsting als Eigentümer der Fläche neue Standorte für die Bänke festgelegt, die sich besser zum Verweilen eignen. Im Frühjahr 2020 sollen noch vom Heimatvereen Tweelbäke 4 weitere Sitzgarnituren auf der Huder Seite des Sees aufgestellt werden. Hartmut Lueken, 1. Vorsitzender

Corona und der Müll

Täglicher Anblick; Foto: Hartmut Lueken
Täglicher Anblick; Foto: Hartmut Lueken

Der Tweelbäker See erfährt eine sehr hohe Resonanz aufgrund der Corona-Pandemie.

 

Dieses führt leider auch zu einem stark erhöhten Müllaufkommen. Reicht bei dem Mülleimer auf dem Tweelbäker Dorfplatz normalerweise eine wöchentliche Leerung, so muss diese derzeit täglich erfolgen. Insbesondere viele Tüten mit dem großen „M“ finden sich dort wieder.

 

Erstaunlich ist die Tatsache, dass es zur Entsorgung dieser Tüten scheinbar einer Bedienungsanleitung bedarf. So wird der Müll häufig auf den noch leeren Eimer gelegt, statt ihn dort hinein zu befördern. Hartmut Lueken, 1. Vorsitzender

 

Oldenburg räumt auf 2020

Foto: Karin Stolle
Foto: Karin Stolle

 

Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die alljährlich Aufräumaktion „Oldenburg räumt auf“ auch in Tweelbäke abgesagt.

 

Dies hielt dennoch einige Freiwillige nicht davon ab, in kleinen Gruppen (2Personen) den Müll in Tweelbäke aufzusammeln und über den Hausmüll zu entsorgen.

 

Auch der Dorfplatz am Tweelbäker See wurde wieder auf Vordermann gebracht. Ein besonderer Dank gilt hier Rolf Schlüer, der sich in diesem Jahr allein um diese Aufgabe kümmerte. Hartmut Lueken, 1. Vorsitzender

 

 

Vorstand nur noch zu dritt

von rechts Jürgen Barkemeyer, Johann Damke und Hartmut Lueken mit den schei-denden Vorstandsmitgliedern Karin Stolle und Gerold Deye;  Foto: Georg Harfst
von rechts Jürgen Barkemeyer, Johann Damke und Hartmut Lueken mit den schei-denden Vorstandsmitgliedern Karin Stolle und Gerold Deye; Foto: Georg Harfst

Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung am 12. März wurden vergeblich ein(e) neue(r) 2. Vorsitzende(r) und ein(e) neue(r) Schriftführer(in) gesucht.

Gerold Deye als bisheriger 2. Vorsitzender und Karin Stolle als bisherige Schriftführerin hatten bereits bei der vergangenen Wahl vor 2 Jahren verkündet, dass sie ihre Ämter abgeben wollen.

Trotz intensiver Suche war es dem Vorstand nicht gelungen, Nachfolger für diese Posten zu gewinnen.

So verbleibt nur ein dreiköpfiger Vorstand, der zukünftig die Geschicke des Bürgervereins leitet.

Dieses sind neben dem 1. Vorsitzenden Hartmut Lueken die wiedergewählten Kassenführer Johann Damke und 2. Schriftführer Jürgen Barkemeyer.

Der Bürgervereinsvorstand wurde nach diversen Berichten über das Vereinsleben vom Vorsitzenden und Zugleich Vertreter der Arbeitsgemeinschaft Stadtoldenburger Bürgervereine Hartmut Lueken, dem stellvertretenden Vorsitzenden und zugleich Jugendvertreter Gerold Deye, dem Kassenführer und zugleich Altenvertreter für Hude Johann Damke sowie dem Schriftführer Jürgen Barkemeyer einstimmig entlastet. Das gilt ebenso für die anwesende Schriftführerin Karin Stolle.

Nach der Wahl wurden die scheidenden Vorstandsmitglieder geehrt. Ebenso geehrt wurde Johann Damke für 25 Jahre und Jürgen Barkemeyer für 26 Jahre Vorstandsarbeit.

Im Anschluss an die Regularien in der Versammlung gaben der stellvertretende Bürgermeister aus der Gemeinde Hatten, Manfred Huck sowie die Ratsmitglieder Erhard Seghorn und Andrè Heinemann aus der Gemeinde Hude einen Überblick über derzeitige Themen der Ratsarbeit in ihren Kommunen.

Lueken lobte übrigens in seinen Ausführungen die gute Zusammenarbeit des Bürgervereins mit den Gemeinden Hatten und Hude sowie der Stadt Oldenburg trotz der kommunalen Dreigeteiltheit des Ortes Tweelbäke. Das Protokoll der Veranstaltung wird nach Fertigstellung auf der Internetseite des Bürgervereins nachzulesen sein. Hartmut Lueken, 1. Vorsitzender


Öffentliche Vorstandssitzung

Am 3. Februar fand eine öffentliche Vorstandssitzung statt, bei der der Bürgermeister der Gemeinde Hude, Herr Holger Lebedinzew, zu Gast war.

Dieser berichtete den 40 Anwesenden zunächst über aktuelle Themen der Gemeinde Hude, wie z.B. den anstehenden Neubau der Grundschule Wüsting.
Aus der Versammlung wurde der teilweise sehr schlechte Zustand der Straßen und Wege im Vereinsbereich beklagt. Hierzu erläutert Herr Lebedinzew, dass in der Gemeinde Hude pro Jahr 700.000 EUR in das Straßen- und Wegenetz investiert werden. Weitere 50.000 EUR fließen in das Radwegenetz. Für die Planungen und Ausführungen ist der Zweckverbund Kommunalservice NordWest in Ganderkesee zuständig.
Dem Bürgermeister wurden außerdem im Vorfeld einige Tweelbäke betreffende Fragen auf den Weg gegeben.

Schafstall Tweelbäker See: Die Gemeinde wird den Schafstall übernehmen, nachdem das marode Dach vom Unterhaltungsverband saniert wurde. Dieser hat die Sanierung auch zugesagt.

Fläche an der Kreuzung Bremer Straße / Kuhlmannsweg: Hier soll ein 2 ha großes Gewerbegebiet entstehen. Geeignete Bewerber werden gesucht. Es gibt noch keinen Bebauungsplan.
Querungshilfe Bremer Straße im Bereich Kuhlmannsweg:  Die Kreuzung ist weiterhin ein offenes Thema. Eventuell ergeben sich Lösungen mit dem Erschließen des neuen Gewerbegebietes.

Hartmut Lueken, 1. Vorsitzender.